Willkommen auf der Website der Gemeinde Kloten



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Newsarchiv

Druck Version PDF

Flughafen: Bauarbeiten entlang Piste 10/28

In den kommenden Wochen starten am Flughafen Zürich entlang der Piste 10/28 verschiedene Bauarbeiten. Diese betreffen einerseits die Fertigstellung des zweiten Schnellabrollwegs sowie vorbereitende Arbeiten für die 2021 geplante Sanierung der Piste 10/28.

Im Dezember 2018 konnte der Flughafen Zürich den ersten von zwei neuen Schnellabrollwegen ab Piste 28 in Betrieb nehmen. Die Fertigstellung des zweiten, längeren und nach Süden abgehenden Schnellabrollwegs ist für Mai 2019 vorgesehen. Demnächst startet der Einbau des Deckbelags. Zudem sind einige, bestehende Betonplatten zu ersetzen. Ein Teil der Arbeiten kann tagsüber stattfinden. Doch die Arbeiten innerhalb jener geschützten Flächen, die während der Betriebszeiten des Flugha­fens nicht betreten werden dürfen, müssen nachts ausgeführt werden.

Vorbereitung auf Pistensanierung Piste 10/28

Mit Blick auf die für 2021 geplante Sanierung der Piste 10/28 sind zudem bereits in diesem Jahr diverse vorbereitende Bauarbeiten nötig. Dazu werden ab Ende März bis ca. Mitte Oktober 2019 entlang der Piste 10/28 bestehende Vorfeldbetriebsflächen rückgebaut und neue Werkleitungs-Trassen sowie Anlagen für die Elektroversorgung erstellt. Diese Arbeiten erfolgen aufgrund der Pistennähe nachts und sind im Bereich von Rollwegkreuzungen teilweise lärmintensiv.

Baulärmreduktion im Fokus

Die Nachtarbeiten im Sicherheitsbereich der Pisten und Rollwege finden jeweils nach Flugbetriebsende statt: von ca. 23:30 Uhr bis 05:00 Uhr in den Nächten von Sonntagabend bis Freitagmorgen. In den Nächten von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag wird in der Regel nicht gearbeitet. Die Flughafenbetreiberin ergreift zudem mit den von ihr beauftragten Firmen eine Reihe von Massnahmen, um die Baulärmemissionen soweit wie möglich zu reduzieren. So werden nur Fahrzeuge und Baumaschinen eingesetzt, welche dem Stand der Technik entsprechen und die Emissionsgrenzwerte der Maschinenlärmverordnung einhalten. Zudem dürfen Bautransporte nicht durch Wohngebiete fahren. Dennoch lassen sich für bestimmte Arbeiten Lärmemissionen während der oben genannten Bauzeiten nicht vermeiden.

Die Flughafen Zürich AG bittet die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis. Bei Fragen kann man sich über das Kontaktformular unter www.flughafen-zuerich.ch/laermkontakt oder via das Lärmtelefon unter 043 816 21 31 an die Flughafen Zürich AG wenden.

.........................................

Dies ist die Medienmitteilung der Flughafen Zürich AG.



Datum der Neuigkeit 20. März 2019