Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Kloten



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Amtl. Publikationen

Druck Version PDF

Vision für das Gebiet Steinacker

Das Gebiet Steinacker ist ein wichtiger Pfeiler des Arbeitsstandorts Kloten. Das teilweise unternutzte Gebiet ermöglicht mannigfaltige Entwicklungen, die in den letzten Jahren nur sehr zurückhaltend genutzt wurden. Der Stadtrat geht die Gebietsentwicklung nun aktiv an.

Die aktuellen und zukünftigen Veränderungen in der Gesellschaft und der Arbeitswelt werden Auswirkungen auf den Standort Steinacker haben. Es kann damit gerechnet werden, dass in wenigen Jahren die Glattalbahn das Industriequartier direkt mit dem Flughafen Zürich-Kloten verbindet. Um auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet zu sein, erkundet der Stadtrat zusammen mit den Grundeigentümern in einem partizipativen Prozess die Entwicklungsmöglichkeiten.

Das circa 50 Hektaren grosse Gewerbegebiet Steinacker erstreckt sich vom Bahnhof Kloten bis zur Gemeindegrenze Bassersdorf (Grindel). Rund 70 % des Gebiets ist überbaut. Die 3'600 Beschäftigten (Vollzeit) sind zu 70 % im Sekundärsektor und zu 30 % im Tertiärsektor tätig. Das Gebiet wurde überwiegend zwischen 1970 und 1990 überbaut. Seither sind wenige bauliche Tätigkeiten zu verzeichnen. Einige Firmen haben den Standort in den letzten Jahren zudem verlassen. Der Wandel hat das Gebiet Steinacker erfasst. Vor diesen Hintergründen stellen sich Fragen zur zukünftigen Entwicklung und zu einer Neupositionierung des Are­als im dynamischen Marktumfeld der Flughafenregion.

Der Stadtrat Kloten geht die Gebietsentwicklung Steinacker aktiv an. Er lädt die rund 40 Grundeigentümer­schaften ein, am Prozess zu partizipieren, um die öffentlichen und privaten Interessen aufeinander abzustimmen. Die gemeinsam zu erarbeitende Vision dient als Grundlage für weiterführende Arbeiten im Rahmen der Stadtentwicklung von Kloten. Der Prozess wird ergebnisoffen gestaltet und professionell begleitet. Es sind drei bis vier Veranstaltungen geplant. Dazu eingeladen sind die Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer des Gebiets, die Fraktionspräsidentin und –präsidenten des Parlaments Kloten, die Mitglieder des Stadtrats und die neben- und übergeordneten Planungsträger. Die Projektleitung obliegt dem Bereich Lebensraum + Sicherheit der Stadtverwaltung. Sie wird durch externe Fachleute unterstützt. Erste Ergebnisse werden im Sommer 2019 erwartet.



Datum der Neuigkeit 22. Aug. 2018