Kopfzeile

close

Kontakt / Service

Öffnungszeiten
  • Montag - Mittwoch
    • 08.00 – 12.30 Uhr
    • 13.30 – 16.30 Uhr
  • Donnerstag
    • 13.30 – 19.00 Uhr
  • Freitag
    07.15 – 13.30 Uhr

Stadt Kloten
Kirchgasse 7
8302 Kloten

Anfahrtsweg/Map

Freizeit + Sport
Schluefweg 10
8302 Kloten

Öffnungszeiten: www.schluefweg.ch
Anfahrtsweg/Map

Schule Kloten

Pflegezentrum im Spitz
Schulstrasse 22

Stadtpolizei
Dorfstrasse 56

Sicherheit
Dorfstrasse 58

Inhalt

Einbürgerung von Ausländerinnen und Ausländern

Als Erstes gilt es herauszufinden, welches Verfahren für Sie das richtige ist.

Das ordentliche Einbürgerungsverfahren ist das normale Verfahren, das für alle Personen gilt, die seit mindestens 10 Jahren in der Schweiz wohnen und eine C-Bewilligung haben.

  • Ausländerinnen oder Ausländer, die nicht mit einem Schweizer oder einer Schweizerin verheiratet sind
  • Ausländerinnen oder Ausländer, die mit einem Schweizer oder einer Schweizerin in einer eingetragenen Partnerschaft leben
  • minderjährige oder volljährige Kinder von Eltern, die nicht das Schweizer Bürgerrecht haben
  • ausländische Familien

Das erleichterte Verfahren ist für Personen, die besondere Voraussetzungen erfüllen.

  • Ausländerinnen oder Ausländer, die mit einem Schweizer oder einer Schweizerin verheiratet sind.
  • Der Schweizer Ehemann oder die Schweizer Ehefrau muss bereits vor der Heirat Schweizer oder Schweizerin gewesen sein.
  • staatenlose Kinder
  • Kinder unter 22 Jahren eines eingebürgerten Elternteils
  • Personen der dritten Ausländergeneration

Personen der dritten Ausländergeneration informieren sich auf der Website des Staatssekretariats für Migration SEM und fordern das Gesuchsformular direkt dort an.

Lassen Sie sich im Sekretariat Einbürgerungen über das Einbürgerungsverfahren informieren.

Ordentliche Einbürgerung

Eine Einbürgerung ist nur dann möglich, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

Aufenthalt (formelle Voraussetzungen)

  • Wenn Sie in eingetragener Partnerschaft mit einer Schweizerin oder einem Schweizer leben, genügt eine Wohnsitzfrist von insgesamt 5 Jahren in der Schweiz.

  • Sie haben Ihren Wohnsitz seit mindestens 2 Jahren in der Stadt Kloten. Besondere Voraussetzungen für Personen zwischen 16 und 25 Jahren: 2 Jahre Aufenthalt im Kanton Zürich reichen aus, wenn Sie in der Schweiz geboren sind oder wenn Sie im Ausland geboren sind und während mindestens 5 Jahren die obligatorische Schule in der Schweiz besucht haben.

Integrationskriterien (materielle Voraussetzungen)

  • Sie haben in den letzten 3 Jahren keine Sozialhilfe bezogen.
  • Sie haben ausreichende Deutschkenntnisse.
  • Sie verfügen über genügend Grundkenntnisse der politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in der Schweiz, im Kanton und in der Stadt Kloten. Ihre Grundkenntnisse können Sie online überprüfen:
    Grundkenntnistest des Kantons Zürich.
  • Sie kennen und respektieren die Werte der Bundesverfassung.
  • Sie haben keine unbezahlten Betreibungen oder Verlustscheine über die letzten 5 Jahre in Ihrem Betreibungsregister.
  • Sie haben Ihre definitiven Steuerrechnungen über die letzten 5 Jahre bezahlt.
  • Sie haben keine Einträge im Strafregister oder laufende Strafverfahren.

Nachweis der Sprachkenntnisse

Die Bewerberinnen und Bewerber haben über angemessene Kenntnisse der deutschen Sprache gemäss den folgenden Niveaustufen des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) zu verfügen:

  • im mündlichen Ausdruck (sprechen, Hörverstehen) die Niveaustufe B1.1,
  • im schriftlichen Ausdruck die Niveaustufe A2.1,
  • im Lesen die Niveaustufe A2.2.

Dazu haben sie die Standortbestimmung Deutsch (KDE) zu bestehen. Der Standortbestimmungstest kann bei der WBK Weiterbildungskurse Dübendorf oder bei einem alternativen Testanbieter abgelegt werden.

Der Nachweis für die Sprachkompetenzen gilt als erbracht, wenn die Bewerberin oder der Bewerber

  • Deutsch als Muttersprache spricht und schreibt,
  • während mindestens fünf Jahren die obligatorische Schule in deutscher Sprache besucht hat oder eine Ausbildung auf Sekundarstufe II oder Tertiärstufe in deutscher Sprache abgeschlossen hat oder
  • über einen Sprachnachweis verfügt, der die Sprachkompetenzen auf dem verlangten Niveau bescheinigt und der sich auf einen Sprachtest abstützt, der den allgemein anerkannten Qualitätsstandards für Sprachtestverfahren entspricht.

Nachweis der staatsbürgerlichen Kenntnisse

Die Bewerberinnen und Bewerber haben über Grundkenntnisse der geografischen, historischen, politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in der Schweiz, dem Kanton Zürich und der Stadt Kloten zu verfügen. Dazu haben sie einen Standortbestimmungstest in den staatsbürgerlichen Kenntnissen erfolgreich zu bestehen. Der Standortbestimmungstest wird bei WBK Weiterbildungskurse Dübendorf abgelegt und hat ein Grundwissen in folgenden Bereichen sowohl auf Ebene der Schweizerischen Eidgenossenschaft, des Kantons Zürich als auch der Stadt Kloten abzudecken:

  • Geschichte, Geographie, Sprachen
  • Demokratie und Föderalismus
  • Rechte und Pflichten
  • Soziale Sicherheit und Gesundheit
  • Arbeit und Bildung
  • Religion und Feiertage

Der Nachweis der Grundkenntnisse gilt als erbracht, wenn die Bewerberin oder der Bewerber

  • zum Zeitpunkt der Einreichung des Gesuchs das 16. Altersjahr noch nicht vollendet hat oder
  • während mindestens fünf Jahren die obligatorische Schule in der Schweiz besucht hat oder eine Ausbildung auf Sekundarstufe II oder Tertiärstufe in der Schweiz abgeschlossen hat. Besteht Grund zur Annahme, die Bewerberin oder der Bewerber verfüge nicht über ausreichende staatsbürgerliche Kenntnisse, so kann gleichwohl ein Standortbestimmungstest angeordnet werden.

Die Kandidatinnen und Kandidaten melden sich direkt bei der WBK Weiterbildungskurse Dübendorf an. Die Kosten der Standortbestimmungstests sind durch die Bewerberinnen und Bewerber zu tragen und werden von der WBK Weiterbildungskurse Dübendorf in Rechnung gestellt.

Zusätzlich haben Sie auch die Möglichkeit, die von der WBK Weiterbildungskurse Dübendorf angebotenen Vorbereitungskurse zur Einbürgerung zu besuchen. Verlangen Sie das Kursprogramm im Weiterbildungssekretariat, Tel. 044 943 64 51, Kontaktformular.

Gebühren ordentliche Einbürgerung

Bei der ordentlichen Einbürgerung erheben das Staatssekretariat für Migration (SEM) sowie der Kanton und die Wohngemeinde Gebühren. Unten sind die kommunalen Gebühren aufgeführt.

Ausländer mit Aufnahmepflicht:

Einzelperson bis 25 Jahre Fr. 250.00
Einzelperson über 25 Jahre Fr. 500.00

Ausländer ohne Aufnahmepflicht:

Einzelperson Fr. 2'000.00
Ehepaar/Familie Fr. 2'500.00

Kinder und Jugendliche bis zum 18. Altersjahr, die unter der elterlichen Gewalt der gesuchstellenden Person oder eines Ehepaares stehen, können gebührenfrei in ein Gesuch mit einbezogen werden.

Die Gebühren werden auch bei Entlassung aus dem Bürgerrecht und oder bei einem ablehnenden Entscheid verrechnet. Bei einem Rückzug wird die Gebühr nach Aufwand verrechnet.

Rechtliche Grundlagen

Kantonale Bürgerrechtsverordnung (KBüV)

Zugehörige Objekte