Kopfzeile

close

Kontakt / Service

Öffnungszeiten
  • Montag - Mittwoch
    • 08.00 – 12.30 Uhr
    • 13.30 – 16.30 Uhr
  • Donnerstag
    • 13.30 – 19.00 Uhr
  • Freitag
    07.15 – 13.30 Uhr

Stadt Kloten
Kirchgasse 7
8302 Kloten

Anfahrtsweg/Map

Freizeit + Sport
Schluefweg 10
8302 Kloten

Öffnungszeiten: www.schluefweg.ch
Anfahrtsweg/Map

Schule Kloten

Pflegezentrum im Spitz
Schulstrasse 22

Stadtpolizei
Dorfstrasse 56

Sicherheit
Dorfstrasse 58

Inhalt

Klimaschutz & Energiestrategie

Zielbild klimaneutrales Kloten

Die Stadt Kloten trägt ihren Teil zur Energiewende bei. Es gilt, die Chance der anstehenden Quartiererneuerungen zu nutzen und Kloten für die Zukunft fit zu machen.

Eine Decarbonisierung bis 2050 bedeutet, dass sowohl die Produktion von Konsumgütern, die Mobilität als auch die Wärmeerzeugung in Kloten dann­zumal soweit wie möglich ohne fossile Energieträger erfolgen muss.

Energieperspektive 2050 Stadt Kloten

Die Stadt Kloten ist seit 2009 Energiestadt. Wichtigste Elemente der Klotener Energiewende ist die Gesamtenergiestrategie, der Energieplan und die städtische Energiebilanz. 

Um den Klimaschutz aktiv voran zu treiben, verfolgt die Stadt Kloten ihre energiepolitischen Ziele mit einem 4-Jahresprogramm.

Kontakt

Stadt Kloten
Raum + Umwelt
Kirchgasse 7
8302 Kloten

Tel. 044 815 12 05
raum+umwelt@kloten.ch
Stadt Kloten
Umwelt
Kirchgasse 7
8302 Kloten

Tel. 044 815 12 05
raum+umwelt@kloten.ch

Energiebilanz der Stadt Kloten

Die Energiebilanz zeigt die Entwicklung in der Energieversorgung der Stadt Kloten in folgenden Bereichen auf: CO2 Bilanz Wärmeversorgung Stromkonsum Stromproduktion Primärenergie Enden…

Die Energiebilanz zeigt die Entwicklung in der Energieversorgung der Stadt Kloten in folgenden Bereichen auf:

  • CO2 Bilanz
  • Wärmeversorgung
  • Stromkonsum
  • Stromproduktion
  • Primärenergie
  • Endenergie

 

Entwicklung 2012-2018

In der Stadt Kloten liegen die Treibhausgasemissionen bei 5.8 Tonnen CO2 pro Einwohner und Jahr und somit unter dem Schweizer Durchschnitt von knapp 6.5 Tonnen pro Jahr und Einwohner.

Eine positive Entwicklung lässt sich bei den Kennzahlen des Wärmeverbrauchs und beim Stromkonsum erkennen. Während der Wärmeverbrauch zwar relativ konstant bleibt, sinkt der Anteil an Heizöl kontinuierlich und der Anteil an erneuerbaren Energien nimmt zu. Ebenfalls zeigt der Stromverbrauch in der Grundversorgung eine kontinuierliche Abnahme.

Zur Eigenproduktion von erneuerbarem Strom kommt in Kloten nur Photovoltaik in Frage. Der Anteil an Photovoltaik ist in Kloten mit 0.05 MWh/EW/a derzeit mit noch gering und liegt bei 4% des möglichen Potentials.

Bei der Primärenergie hat Kloten in den letzten Jahren vornehmlich durch die Umstellung auf reinen Wasserstrom einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht und liegt bei ca. 3'500 Watt pro Einwohner. Der Schweizer Durchschnitt liegt bei 4'800 Watt pro Einwohner und Jahr.

Die Nutzung der Endenergie liegt mit knapp 25 MWh pro Einwohner und Jahr und ebenfalls unter dem Schweizer Durchschnitt.

Den vollständigen Bericht finden Sie unter Publikationen.

Energieplan

Der Energieplan zeigt Ihnen, welche Energieträger Sie an Ihrem Standort in Kloten nützen können. Ziel einer kommunalen Energieplanung ist die lokale Energienutzung nach den strategischen und langfr…

Der Energieplan zeigt Ihnen, welche Energieträger Sie an Ihrem Standort in Kloten nützen können.

Ziel einer kommunalen Energieplanung ist die lokale Energienutzung nach den strategischen und langfristigen Vorgaben des kantonalen Energieplanes auszurichten.

So sollen in Zukunft möglichst lokal vorhandener Wärmequellen genutzt werden und die Potenziale der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien besser ausgeschöpft werden.

Entsprechend der Gesamtenergiestrategie sollen bis 2050 möglichst keine fossilen Energieträger mehr für die Wärmeversorgung eingesetzt werden. Deshalb soll im überarbeiteten Energieplan von 2020 eine deutliche Verschiebung der Wärmeversorgung von Heizöl und Gas hin zu erneuerbaren Energieträgern erfolgen. 

Die Gesamtenergiestrategie der Stadt Kloten wurde am 9. März 2021 vom Gemeinderat der Stadt Kloten genehmigt.

Bis zur Genehmigung des neuen Energieplans durch die Baudirektion des Kantons Zürich gilt der Energieplan 2007.

 

Energiestadt Kloten

2009 wurde der Stadt Kloten erstmals das Label 'Energiestadt' verliehen. Das geschützte Markenzei­chen erhalten nur Gemeinden, die ausgesuchte energiepolitische Massnahmen realisieren bzw. realisiert …

2009 wurde der Stadt Kloten erstmals das Label 'Energiestadt' verliehen. Das geschützte Markenzei­chen erhalten nur Gemeinden, die ausgesuchte energiepolitische Massnahmen realisieren bzw. realisiert ha­ben und sich periodisch einer energiepolitischen Qualitätskontrolle unterziehen.

Angelehnt an Qualitätsmanagementsysteme aus der Wirtschaft ist das Label Energiestadt ein kontinuierlicher Prozess, in dem Schritt für Schritt energiepolitische Massnahmen umgesetzt werden. Die Stadt Kloten verfügt damit über einen unabhängig geprüften Leistungsausweis, eine genaue Standortbestimmung, einen garan­tierten Qualitätsaspekt und eine laufende Erfolgskontrolle ihrer Energiepolitik.

 

Beispiele für umgesetzte energiepolitische Massnahmen:

 

Entwicklungsplanung/Raumordnung

  • Energieplan (2007)
  • Energie- und CO2 Bilanz der Stadt Kloten mit Energie- und Klima-Kalkulator seit 2012
  • Energieplan (2020)
  • Gesamtenergiestrategie (2020)
  • Energiezone Hohrainli (2021)

 

Kommunale Gebäude

  • Holzschnitzelwärmeverbund Schulhaus Hinterwiden (2016)
  • Energiebuchhaltung der städtischen Liegenschaften mit Enercoach bis 2019
  • Energiebuchhaltung der städtischen Liegenschaften mit Siemens Navigator ab 2020
  • Ersatzneubau Schulhaus Dorf Feld im Minergie-P-Eco Standard (2019)
  • Immobilienstrategie (2020)

 

Versorgung/Entsorgung

  • Jährlicher Clean-Up Day
  • Anti-littering Aktion Mudlark (2012 – 2013)
  • Kunststoffsammelsack seit 2016
  • 60 kWp Photovoltaikanlage Schulhaus Dorf Feld (2016)
  • 70 kWp Photovoltaikanlage auf der Kollektivunterkunft (2020)
  • UBS Plogging Day (2020)

 

Mobilität

  • Gesamtverkehrskonzept (2013)
  • Publibike Netz Zürich, Anschluss gemeinsam mit Dübendorf, Wallisellen und Opfikon (2019)
  • Elektrofahrzeuge der Stadtverwaltung
    • 1 x GOUPIL G3 (2013)
    • 1 x Club Car Turf 2 (2016)
    • 1 x Renault Kangoo Z.E. (2015)
    • 4 x e-Bike Cresta (2018)
    • 8 x Renault Zoe (2018-2020)

Öffentliche Elektrotankstellen

  • Breitistrasse (2019)
  • Schluefweg (2019)
  • Ruebisbachhalle (2020)

 

Interne Organisation

  • Kommission Energiestadt seit 2009
  • Fachstelle Umwelt seit 2012
  • Arbeitsgruppe Energiestrategie seit 2017
  • Zweckgebundene Verwendung der Rückverteilung der CO2- und VOC-Lenkungsabgabe seit 2017
  • Energiekommission ab 2021

 

Kommunikation/Kooperation

  • Informationsstelle zum Thema Energiesparen, erneuerbare Energien, energetischen Sanierungen und Förderprogrammen seit 2012
  • Umwelt und Energieunterricht für Schulen von PUSCH seit 2012
  • Förderprogramm Energie zur energetischen Sanierung von Gebäuden (2010-2016)
  • Anlass Förderprogramm Energie (20.6.2013)
  • Anlass Starte! energetisch Modernisieren (07.04.2014)
  • Infrarotaufnahmen von Gebäuden, Aktion 2013 und 2014
  • GEAK Plus Aktion 2015
  • Anlass ERFA der Energiestädte Zürich Nord "ersten Erfahrungsaustausch der Energiestädte Zürich Nord" (12.12.2016)
  • Anlass Starte! energetisch Modernisieren (28.3.2019)
  • Anlass Zürich Erneuerbar "Energieeffizienz und erneuerbare Energien: Was können Gemeinden tun" (30.9.2020)
  • Anlass ERFA der Energiestädte Zürich Nord "Bedeutung des neuen kantonalen Förderprogramms für Gemeinden" (30.9.2020)

Gesamtenergiestrategie

Gesamtenergiestrategie Als Energiestadt setzt die Stadt Kloten verschiedene Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, dem Energieverbrauch und der Nutzung erneuerbarer Energien um. Im Rahmen …

Gesamtenergiestrategie

Als Energiestadt setzt die Stadt Kloten verschiedene Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, dem Energieverbrauch und der Nutzung erneuerbarer Energien um. Im Rahmen der Arbeitsgruppe Energiestrategie wurden diese Massnahmen evaluiert und im Bericht Gesamtenergieplanung festgehalten. Auf Basis der Erkenntnisse aus der Gesamtenergieplanung wurde eine Gesamtenergiestrategie mit konkreten Klimazielen erarbeitet.

Der Bericht zur Gesamtenergiestrategie der Stadt Kloten hält fest: Eine Decarbonisierung bis 2050 bedeutet, dass sowohl die Produktion von Konsumgütern, die Mobilität als auch die Wärmeerzeugung in Kloten dann­zumal soweit wie möglich ohne fossile Energieträger erfolgen muss.

Bei der Umstellung der Gesamtenergieversorgung kann davon ausgegangen werden, das künftig bedeutend stärker Strom für die Mobilität und erneuerbare Wärmequellen für die Gebäudebeheizung als Ersatzenergie­träger dienen werden. Die Umstellung der Strom- und Wärmeproduktion und -versorgung sind infrastrukturlas­tige, aufwändige und langfristige Aufgaben, welche bereits heute begonnen werden müssen, um die Energie­versorgung in Kloten künftig zu decarbonisieren.

Der Bericht zur Energiestrategie gibt detaillierte Zwischen- und Endziele zur Klimaneutralität für die folgenden Bereiche vor:

  • Wärmeversorgung der Gebäude
  • Transformation der Gasversorgung
  • Versorgung mit erneuerbarem Strom
  • Erneuerbare Stromproduktion auf Gemeindegebiet
  • Mobilität
  • Ressourceneffizienz eigene Bauten und Anlagen
  • Ressourcenschonende Leistungserbringung der Verwaltung und der stadteigenen Betriebe
  • Ressourceneffizienz auf städtischem Gebiet
  • Konsum der Bevölkerung

Die Energiestrategie der Stadt Kloten sieht vor, dass in all diesen Bereichen bis 2050 das Ziel Netto Null CO2 Emissionen erreicht werden soll. Durch die Verfolgung dieser Energiestrategie mit dem Ziel der Umstellung der klimaneutralen Versorgung nimmt die Stadt Kloten ihre Eigenverantwortung gegenüber der Klimaerwär­mung, der Sicherheit und dem Wohlbefinden heutiger und kommender Generationen nachhaltig war.

Die Gesamtenergiestrategie der Stadt Kloten wurde am 9. März 2021 vom Gemeinderat der Stadt Kloten genehmigt.

Zugehörige Objekte

Name Beschreibung
Energiestadt Kloten
Kloten ist seit 2009 Energiestadt
Energiestrategie 2050
Energiestrategie 2050 der Bundesverwaltung
Sonderbericht des IPCC zu 1.5 °C globale Erwärmung (SR1.5)
IPCC veröffentlicht Sonderbericht über 1,5 °C globale Erwärmung (SR1.5)
Name Download